Institut für Gestaltpädagogik, Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität IGPS Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.
    Institut für     Gestaltpädagogik,    Persönlichkeitsentwicklung und    Spiritualität     IGPS Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.  

Geschichte und Entwicklung

Auszug aus der Jubiläumsschrift von Silvia Bickelmann zum 20-jährigen Bestehen des igps, das am 18.09.1994 gegründet wurde:

 

Die Bodenbereitung für diesen Verein reicht bis 1987 zurück, als die von dem Österreicher Albert Höfer begründete „Christlich orientierte Gestaltpädagogik“ für die Fortbildung der Religionslehrer*innen in der Diözese Speyer entdeckt wurde. Nach einigen „Schnuppertagen“ wurde von der Schulabteilung des Ordinariates Speyer ein sogenannter „Dreijahreskurs“ ausgeschrieben, zu dem sich über 70 Interessierte anmeldeten. Von 1989-1991 kamen sie immer wieder für insgesamt 35 Tage in das Bildungshaus Maria Rosenberg nach Waldfischbach-Burgalben. Dort machten sie unter der Anleitung von Gestalttrainer*innen persönlich heilsame und beruflich hilfreiche Erfahrungen. Auf der Kursabschlusswoche in Österreich war klar: „Wir wollen diese Arbeit weiterführen!“ Zunächst schlossen sie sich dem schon existierenden österreichischen „Institut für integrative Gestaltpädagogik und Seelsorge“ (IIGS) an. Doch recht bald wurde klar, dass es eine in Deutschland gültige Rechtsform braucht, um hierzulande handlungsfähig zu sein. So kam es 1994 zur igps-Vereinsgründung.

 

Das Kürzel igps stand für

Institut für ganzheitliche Pädagogik und Seelsorge Rheinland-Pfalz/Saarland

 

Seitdem werden jedes Jahr Seminare für Interessierte (auch Nicht-Mitglieder) und immer wieder Grundkurse angeboten, die den Einstieg in die Gestaltpädagogik ermöglichen. Die ursprünglich für Religionslehrer konzipierten Kurse wurden im Laufe der Zeit auch für Menschen mit anderen beruflichen und religiösen Hintergründen geöffnet. Dies entspricht dem Zeitgeist der Suche nach Sinn, dem Bedürfnis nach innerem Wachstum und der Erweiterung der persönlichen und beruflichen Kompetenzen.

Aus den Grundkursen heraus haben sich Peergruppen gebildet, die es den Teilnehmern ermöglichen, an der Gestaltpädagogik dranzubleiben. Bei regelmäßigen Treffen tauscht man sich aus über die weitere Entwicklung, Methoden werden erprobt und Freud und Leid wird mit der Gruppe geteilt.

Eine jährliche Mitgliederversammlung, die mit einem vielseitigen Seminarangebot gekoppelt ist, dient der Kontaktpflege und der Planung.

Auf der Mitgliederversammlung vom 10.11.2019 wurde dem Wunsch aus dem Kreis der Mitglieder nach einer "Modernisierung" des Institutsnamens entsprochen und über die Änderung entschieden.

 

Das Kürzel igps steht seitdem für

Institut für Gestaltpädagogik, Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität Rheinland-Pfalz/Saarland

 

Unser Anliegen 

Auf unserem eigenen Weg gewannen wir alle so viel Lebensqualität für uns persönlich, unsere Beziehungen und auch beruflich, dass wir diesen Schatz teilen und vermehren möchten, indem wir Interessierten Kurse auf Basis von Gestalt-Erfahrungen (siehe Gestalt-Ansatz) und eine stützende Interessensgemeinschaft anbieten.

 

 

 

 

 

 

 

Mail: webmaster@igps.de

www.igps.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Institut für Gestaltpädagogik, Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität - IGPS -Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.